Zum Inhalt springen
Startseite » Die besten Feuerraumauskleidungen für Kaminöfen

Die besten Feuerraumauskleidungen für Kaminöfen

    Feuerraumauskleidungen für Kaminöfen

    Wer einen Kamin besitzt, besitzt auch eine Feuerraumauskleidung. Denn ohne eine Feuerraumauskleidung, die man auch als Brennraumauskleidung bezeichnet, wäre der Kamin selbst weitestgehend ungeschützt. Die Konstruktion eines Kamins ist nämlich zumeist aus Stahl.

    Große Auswahl an FeuerraumauskleidungenFireplace FeuerraumauskleidungenHark FeuerraumauskleidungenWamsler FeuerraumauskleidungenJustus Feuerraumauskleidungen

    Was ist eine Feuerraumauskleidung?

    Um diese Stahlkonstruktion des Kamins vor Überhitzung zu schützen, kleidet man den Brennraum des Kamins aus. Für diese Auskleidung verwendet man in der Regel Schamotte oder Vermiculit.

    Bei Schamotte handelt es sich um ein Gestein ähnliches, feuerfestes Material, das eine künstliche Verbindung aus einem Mineral und einem Aluminiumoxid darstellt. Es erinnert – nicht nur dem Namen nach – an Porzellan. 

    Umgangssprachlich wird Schamotte auch als Schamottstein bezeichnet. Dies ist aber ungenau, da es eben kein Gestein ist, sondern nur ein Material das einem Gestein sehr ähnlich erscheint. 

    Vermiculit ist ein selten vorkommendes Schichtsilikat, das verschiedene Silikate und Mineralien in sich bindet. Es gilt als etwas robuster als Schamotte. 

    Vermiculiteplatten

    Eigenschaften

    • Set bestehend aus 4 Platten
    • Maße: 500 x 300 x 20 mm
    • zum selber zuschneiden
    • unbrennbar
    • 4er Set
    HARK 4 x Vermiculiteplatten 600 500x300x20 mm

    Die Vermiculiteplatten Thermax von Hark gibt es in unterschiedlichen Größen und Mengen. Je nachdem, ob man die komplette Feuerraumauskleidung ersetzt oder nur einzelne Teile, sollte man die passende Größe für den eigenen Kamin auswählen. Auf diese Weise spart man sich das Zurechtschneiden und verhindert, dass der Hitzeschutz abnimmt.


    Schamotteplatte

    Eigenschaften

    • hitzebeständig bis 1250 Grad
    • Maße: ca. 30 x 20 x 3 cm
    • Gewicht: ca. 3 kg
    • Farbe: Braun
    • Material: besondere Feuertonen & schon einmal gebrannte und gemahlene Ziegel- und Porzellanprodukte

    Schamotteplatte - hitzebeständig bis 1250 Grad

    Die Kamino-Flam Schamotteplatte gilt als bis zu 1250 °C hitzebeständig. Sie dient zur Auskleidung von Kaminen, Schornsteinen und Brennkammern. Da sie nicht brennbar und lebensmittelecht ist, bietet sie die maximale Sicherheit.

    Da die Platte selbst mit einer geringen Ausdehnung zurechtkommt und eine schnelle Erhitzung duldet, ist sie vielseitig einsetzbar. Darüber hinaus ist sie reiz- und geruchslos. Theoretisch ließe sie sich sogar als Pizzastein im Backofen einsetzen. 

    Wer damit seinen gesamten Kamin auskleiden möchte, sollte aber mehr als nur eine Schamotteplatte kaufen. Sie besitzt nämlich die Maße 300 × 200 × 30 mm, wiegt etwa 3 kg und wurde aus speziellen Feuertonen gefertigt.


    Schamottplatte zum selber schneiden

    Eigenschaften

    • Feuerfestigkeit bis 1.500 °C
    • stranggepresste Ware
    • leicht zu bearbeiten
    • ideale Saugfähigkeit
    • 250x124x50 mm

    Diese Schamotteplatte besitzt eine Feuerfestigkeit bis zu 1.500 °C. Dass es sich um stranggepresste Ware handelt, macht diese Platte besonders weich, aber auch saugfähig und robust. Sie lässt sich leicht bearbeiten und besitzt die Maße 250 x 124 × 50 mm. Darüber hinaus besitzt diese Schamotteplatte eine gewisse Saugfähigkeit.


    Vermiculite Platten

    Eigenschaften

    • 3 Platten 500 x 300 x 30 mm
    • Klassifikationstemperatur: 1100 °C
    • Material ist nicht brennbar
    • leicht zuschneidbar
    • Gewicht ca. 2 -2,5kg pro Platte
    Vermiculite Schamotte Platten

    Diese Feuerraumauskleidung ist aus Vermiculit gefertigt. Sie wurde speziell für Kaminöfen konzipiert und gilt als besonders feuerfest. Die sehr gute isolierende Fähigkeit sorgt für mehr Sicherheit. Die Platten lassen sich unter Zuhilfenahme einer Säge leicht anpassen. Dabei ist diese Hitzeschutzplatte bis zu 1100 °C klassifiziert. Sie besitzt ein Gewicht von zwei bis zweieinhalb Kilogramm bei einer Größe von 500 × 300 × 30 mm.


     Schamotte-Platte

    Eigenschaften

    • Abmessung 40 x 20 x 3 cm
    • zur Reparatur von Feuerräumen
    • zum Bau von Öfen & Kaminen
    • Temperaturbeständig bis 1200°C
    • Material Speicherschamotte
    Schamotte-Platte 40 x 20 x 3 cm
    Schamotte-Platte 40 x 20 x 3 cm
    Abmessung 40 x 20 x 3 cm; zur Reparatur von Feuerräumen; zum Bau von Öfen & Kaminen; Temperaturbeständig bis 1200°C

    In der Abmessung 40 × 20 × 3 cm werden sechs Schamotteplatten zur Reparatur der früheren Feuerraum-Auskleidung oder zur Installation einer solchen geliefert. Tatsächlich bietet diese Schamotte eine Temperaturbeständigkeit bis 1200 °C.


    Wie lange hält eine Feuerraumauskleidung?

    In der Regel hält eine Feuerraumauskleidung jahrelang. Sie sollten sie allerdings austauschen, wenn breite Risse entstanden oder Stücke herausgebrochen sind. Kleine Risse beinträchtigen die Funktionalität hingegen nicht.

    Dass es sich bei der Feuerraumauskleidung um ein Verschleißteil handelt, das man regelmäßig kontrollieren, warten oder ersetzen sollte, erscheint angesichts der hohen Temperaturen im Brennraum nicht weiter erstaunlich. 

    Schließlich sind Schamotte oder Vermiculit im Brennraum großen Belastungen ausgesetzt. Kleine Risse führen nicht dazu, dass man die gesamte Feuerraumauskleidung tauschen müsste. Man kann sie zunächst mit Schamotte-Paste auffüllen oder einzelne Platten ersetzen.  

    10 Feuerraumauskleidung – Sets

    FAQ Feuerraumauskleidung

    Was ist der Unterschied zwischen Schamotte und Vermiculit?

    Beim Vermiculit erscheint die Reparatur ein wenig schwieriger, denn es handelt sich hierbei um ein Granulat, das mit Luft zu Platten gepresst wird. Im Vergleich zum Schamotte ist es hitzebeständiger, da es die Wärme weniger stark leitet. Diese schlechtere Wärmeleitfähigkeit spricht für gute isolierende Eigenschaften.

    Was ist besser Gusseisen oder Schamott?

    In Bezug auf Feuerraumauskleidungen wurde ein weiteres Material in diesem Beitrag bislang nicht betrachtet. Kamine aus Gusseisen können auf eine Feuerraumauskleidung verzichten, da Guss selbst als temperaturbeständig und stabil gilt. Bei den sogenannten Schwedenöfen, die aus Gusseisen gefertigt werden, kann auf weitere Hitze speichernde Elemente wie Schamotte oder Vermiculit verzichtet werden. 
    Das hat natürlich bei genauerer Betrachtung sowohl Vor- als auch Nachteile, auf die an dieser Stelle nicht näher eingegangen wird, da sie vermutlich nicht Ihren ganzen Ofen austauschen möchten, sondern lediglich die Feuerraumauskleidung.

    Sind kaputte Schamottsteine gefährlich

    Tatsächlich sind feinere Risse in der Schamotte ungefährlich, da weder die Wärmespeichereigenschaft noch die Schutzfunktion ernsthaft beeinflusst werden. Besorgt muss man also nicht sein, sollte Risse aber im Blick behalten. 

    Im Laufe der Zeit und nach zahlreichen Befeuerungen des Kamins beginnt die Schamotte möglicherweise zu bröseln. Sie sollte dann natürlich zeitnah ausgetauscht werden, da im zerstörten Zustand keine Schutzfunktion mehr besteht. 

    Die Feuerschutzeigenschaft ist in diesem Fall natürlich deutlich gemindert, womit man sagen müsste, dass kaputte Schamottsteine sehr wohl ein Sicherheitsrisiko darstellen können. In so einem Fall sollte man die Feuerraumauskleidung zügig erneuern und den Kamin erst nach der Reparatur wieder befeuern.

    Wann muss man Schamottsteine wechseln?

    Hochwertiger Schamotte kann bis zu zehn Jahre bestehen. In dieser Zeit erscheint ein vollständiger Wechsel der Feuerraumauskleidung nicht notwendig. Bei feinen Rissen müssen Sie nicht unbedingt sofort handeln; eine Reparatur mit Schamottekleber bietet sich jedoch an, sobald die Risse breiter werden.

    Die Frage, ob man gerissene Schamottesteine reparieren kann, lässt sich also mit einem eindeutigen Ja beantworten. Schamottekleber gibt es in unterschiedlichen Varianten. Am besten verwendet man eine pure Schamotte, die ohne Zusätze auskommt. Schamottekleber besitzt eine hohe Festigkeit, härtet schnell aus und sorgt dafür, dass weitere Risse verhindert werden.

    Feuerraumauskleidungen selbst einbauen

    Auf den ersten Blick erscheint es etwas ungewöhnlich, dass es keine zurechtgeschnittenen Feuerraumauskleidungen für die einzelnen Kamintypen zu geben scheint. Bei genauerer Betrachtung jedoch fällt schnell auf, dass die einzelnen Schamotteplatten und Vermiculitplatten viel besser geeignet sind. 

    Auf diese Weise kann man unkompliziert einzelne Platten austauschen. Trotzdem sollte man hier exakt arbeiten und sich genau an die Abmessungen des eigenen Kamins halten, damit die Schutzfunktion nicht geschwächt wird. Wer sich das Zuschneiden jedoch nicht selber zutraut, sollte einen Experten um Rat bitten.

    Mehr Kaminofen Ersatzteile

    Robby Stude
    Robby Stude

    Ich bin Robby Stude, Autor und Herausgeber von Kaminofen-berater.de Meine Karriere begann ich ursprünglich in der Immobilienbranche. Dann ich durch die Firma meines Vaters zur Ofen- und Kaminbranche. Über die Jahre habe ich mir jede Menge Know-How rund um Feuerungstechnik angesammelt, das ich hier gerne mit allen Kaminofeninteressenten teilen möchte. Alle Artikel