Zum Inhalt springen
Startseite » Was ist eine Schornsteinabdeckung?

Was ist eine Schornsteinabdeckung?

    Schornsteinabdeckungen gibt es in drei verschiedene Varianten, wobei sie jeweils einen anderen Zweck erfüllen, z. B.

    • Regenhaube: Sie verhindert, dass übermäßig Regenwasser in den Kaminschlot gelangt.
    • Schutz vor brütenden Dohlen: Hierfür wird ein engmaschiges Gitter direkt auf dem Schornstein montiert, um zu verhindern, dass die Vögel auf oder im Schlot ein Nest bauen.

    Wissenswert:

    • Eine Schornsteinabdeckung wird nur in wenigen Fällen wirklich benötigt, kann aber trotzdem eine sinnvolle Lösung sein.
    • Gesetze bzw. Regulierungen, um die Mündung eines Schornsteins abzudecken gibt es nicht.
    • Es gibt spezielle Schornsteinabdeckungen, die als Zugverstärker fungieren können. Sie sorgen dafür, dass die Kaminabgase schneller abziehen.
    • Bevor du eine Schornsteinabdeckung montierst bzw. montieren lässt, solltest du dir das OK deines Schornsteinfegers holen.

    Welche gesetzlichen Auflagen muss eine Schornsteinabdeckung erfüllen?

    • Die Abdeckung eines Schornsteins muss entfernt oder aufgeklappt werden können, damit der Schornsteinfeger den Schornstein warten bzw. reinigen kann.
    • Schornsteinabdeckungen müssen aus feuerfestem Material gefertigt sein. In der Regel Kupfer oder Edelstahl. Eine gewisse Korrosionsbeständigkeit ist natürlich Grundvoraussetzung.

    Welche Vorteile bringt eine Schornsteinabdeckung?

    • Optische Bereicherung/dekoratives Element
    • Optimiert das Zugverhalten des Schlots bzw. Schornsteins
    • Verhindert nistende Vögel
    • In der Regel genehmigungsfrei
    • Kann verhindern, dass sich Fallwinde auf das Brennverhlaten des Ofens auswirken
    • Schützt den Schornstein vor Regen und Versottung