Startseite » Wie brennt man einen Kaminofen ein? Tipps und Tricks

Wie brennt man einen Kaminofen ein? Tipps und Tricks

    Wenn man einen Kaminofen einbrennt, kann man einiges falsch machen. Doch brennt man einen Kaminofen denn nun richtig ein? In diesem Artikel erfahren Sie mehr.

    Warum sollte man einen Kaminofen überhaupt einbrennen?

    Einen Kaminofen sollte man einbrennen, um den Ruß auf der Innenseite zu entfernen. Zur Erklärung: Wenn ein Kaminofen verrußt, hat das immer einen Grund. In den meisten Fällen liegt das an der Zufuhr von zu viel oder zu wenig Sauerstoff oder an einer zu hohen oder zu geringen Brennstoffversorgung. Das führt zu belegten, schwarzen Scheiben.

    Der Ofen ist bereits verrußt: Darauf sollten Sie achten

    Wenn der Ofen bereits stark verrußt ist und das Innere bereits total dunkel ist, empfehlen wir, nicht auf Wundermittel, wie Entrußer-Blocks oder ähnliche Werbeversprechen zu setzen. Das kann unter Umständen schief gehen und einen Rußbrand auslösen. Ein derartiger Ofenbrand ist allerdings lebensgefährlich und sollte daher unter allen Umständen vermieden werden.

    Wenn der Ofen allerdings nur minimal verrußt ist, dann hilft es, ihn mit weißer Asche zu reinigen. Die in der Asche enthaltenen Nanopartikel helfen dabei, den Ruß abzutragen. Man kann die Asche daher auf einen Lappen oder auf eine Serviette tupfen und damit an der Scheibe entlangwischen. Anschließend kann man Fichten- oder Nadelholz zum Abbrennen verwenden, da hier hohe Temperaturen möglich sind. Durch das Abbrennen wird die Scheibe in aller Regel wieder frei, wenn vorher nur leichte Rußablagerungen am Ofen vorlagen.

    Doch Achtung, dieser Tipp hilft nur bei leichten Verrußungen! Bei starken Verrußungen ist auch dieser Tipp nicht zu empfehlen, um das Risiko eines Rußbrands gering zu halten.

    Für den Fall, dass der Ofen allerdings bereits viel zu stark verrußt ist, sollte man mit dem Schornsteinfeger sprechen. Das ist immer besser, als den Ofen selbst zu reinigen, da man andernfalls einen gefährlichen Rußbrand riskieren würde.

    Die Bekämpfung der Ursache ist besser, als die Bekämpfung der Symptome

    Mit Sicherheit gibt es viele Möglichkeiten, um bestehende Rußablagerungen zu entfernen. Doch es ist natürlich immer besser, die Entstehung von Ruß von Anfang an zu vermeiden. So sparen Sie sich mühevolle Reinigungsarbeit und können auch davon ausgehen, dass Sie viele Jahre lang Spaß mit Ihrem Ofen haben werden.

    Auch darüber haben wir für Sie viele hilfreiche Artikel und Videos erstellt, die Sie alle auf unserer Seite finden können. Im Grunde liegt es jedoch immer an der richtigen Zufuhr an Sauerstoff und an Brennstoff. Lesen Sie sich gerne unsere weiteren Artikel durch, denn hier haben wir Ihnen die wichtigsten Informationen zusammengetragen.