Zum Inhalt springen
Startseite » Wie Sie Ihren Holzherd richtig pflegen. Hier gibt es die besten Tipps

Wie Sie Ihren Holzherd richtig pflegen. Hier gibt es die besten Tipps

    Auch Holzherde müssen hin und wieder gepflegt werden. Wer das tut, der kann von einer hohen Langlebigkeit und einer maximalen Funktionalität ausgehen. Ganz zu schweigen davon, dass ein gepflegter Holzherd einfach viel schicker aussieht. Wie genau Sie Ihren Holzherd richtig pflegen können und welche Tipps es dabei gibt, erfahren Sie in diesem Artikel.

    Den Holzherd richtig pflegen

    Die richtige Pflege kommt immer auf das Material an. Im Falle von Stahl kommt es häufig vor, dass sich vereinzelt Rostspuren bilden, die es nun zu beseitigen gilt. Derartiger Rost kann beispielsweise mit Scheuermilch entfernt werden. Zwar gibt es spezielle Ausführungen, die für Herde gemacht wurden, doch wir finden trotzdem, dass man dazu auch die handelsübliche Scheuermilch verwenden kann. Im Endeffekt ist das Resultat relativ ähnlich.

    Wenn Sie damit fertig sind, den Holzherd mit Scheuermilch zu reinigen, sollten Sie den Herd allerdings weder einfach so stehen lassen, noch mit Wasser abspülen. Was Sie stattdessen tun sollten ist, den Holzherd mit Speiseöl einzuölen. Was sich auf den ersten Blick verwunderlich anhören mag, hat es in Wahrheit in sich. Wenn möglich, sollten Sie dazu Rapsöl verwenden, da es den bestmöglichen Effekt hat.

    Beim Ceranfeld hingegen schaut die Sache schon einfacher aus. Hier reicht in den meisten Fällen ein feuchter Lappen mit etwas Wasser. Für den Fall, dass sich etwas eingebrannt hat, gibt es auch spezielle Ceranfeldkratzer, die das Eingebrannte entfernen können.

    Der Feuerraum

    Beim Feuerraum sollten Sie zunächst einmal den Aschekasten entleeren, wenn er bereits voll ist. Obwohl das Innere nicht unbedingt häufig gereinigt werden muss, ist es dennoch ganz hilfreich, hin und wieder ein wenig nachzuhelfen. Mindestens einmal pro Halbjahr sollte auch die Revisionsklappe geöffnet werden, um den Ruß herauszunehmen.